/> Auf zum Antifajugendcamp 2008 « [ F.A.U.L. – Forum Autonomer Umtriebe Landshut ]

Auf zum Antifajugendcamp 2008

Wie schon im Jahr 2007, soll es auch dieses Jahr wieder ein bayernweites Antifa-Jugendcamp geben, diesesmal in der Nähe von Geretsried. Neben Diskussionen und Workshops sind auch wieder Konzert und Filmabende geplant, so dass wirklich für jede/n etwas dabei ist. Infos zur Anmeldung, dem Programm und Kontaktmöglichkeiten für Nachfragen findet ihr auf der Homepage des Antifajugendcamps. In diesem Sinne, auf zum Antifajugendcamp 2008:

Antifajugendcamp 2008


2 Antworten auf „Auf zum Antifajugendcamp 2008“


  1. 1 hansi 26. Juli 2008 um 18:45 Uhr

    Warum hat das diesjährige Camp zu fast 100Prozent die gleichen Programmpunkte wie letztes Jahr?
    Warum sind die wenigen guten Programmpunkte des letzten jahres(Faschismusanalyse) verschwunden?
    Warum schafft man es nicht über den Antifa Horizont hinauszublicken

  2. 2 antifa 28. Juli 2008 um 10:09 Uhr

    1. Sind es insbesondere viele Zeitzeugenveranstaltungen, weil wir nicht mehr lange die Möglichkeit haben werden, solche zu veranstalten.
    2. Hängt es von den in der Vorbereitung beteiligten Gruppen ab, welche Programmpunkte drankommen, d.h. es wäre durchaus möglich auch andere Themen anzusprechen, nur dafür müsste sich der eine oder die andere mal auf ein Vorbereitungstreffen bewegen und diese Arbeit übernehmen… und da siehts bei den Antifa-Strukturen offensichtlich eher mau aus
    3. Ist das Ziel AntifaschistInnen aus verschiedenen Spektren zusammenzubringen. Auch wenn in der Hauptsache junge Autonome anrücken, ist das Camp also kein kommunistisches/anarchistisches, weshalb es dazu auch (k)eine Veranstaltungen (Nazis und die soziale Frage?) gibt. Aber auch sowas kann man im Vorbereitungsprozess miteinbringen, wenn man sich mal bewegt

    4. Kommst du hoffentlich trotzdem, bereicherst die Diskussionen und bringst dort deine Kritik mit ein, denn das wird nach Möglichkeit bei Planungn für ein eventuelles Camp 2009 dann miteinbezogen

    nachtrag:
    achja und die Programmpunkte unterscheiden sich natürlich, wenn auch nicht grundsätzlich: so haben alle Zeitzeugen andere Themen, Rote Hilfe & Aida informieren ebenfalls zu anderen Themen, die zentrale Podiumsdiskussion hat ein anderes Thema usw.. Es wirkt relativ gleich, ist es aber nicht, auch wenn ich schon verstehen kann, dass vielleicht mehr Abweichung interessanter wäre.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.