/> Archiv « [ F.A.U.L. – Forum Autonomer Umtriebe Landshut ]

Archiv für Juli 2010

Das Lager zieht um, Flüchtlinge bleiben hier!

Im Eilverfahren will die niederbayerische Regierung 80 Flüchtlinge von Landshut nach Schöllnstein im Bayerischen Wald zwangsverlegen. Für die BewohnerInnnen des Holzbarackenlagers würde dies Aufgabe von Arbeit, Abbruch von Therapien, Behandlungen und Sozialkontakten bedeuten. Sie wehren sich dagegen, indem sie die Annahme des Verlegungsbescheids verweigern und ankündigen nicht in den Bus zu steigen, der sie Donnerstag vormittag in ein 100-Seelen-Dorf, 30km von Deggendorf entfernt, transportieren soll.

Da die Verlegungsbescheide mit den Essenspakten zugestellt werden sollten, mussten die Flüchtlinge auch diese ablehnen, d.h. sie haben faktisch einen Essenspaketeboykott begonnen. Eine Landshuter Initiative organisiert die Unterstützung dieses Boykotts und bittet DRINGEND sowohl um Geld- als auch um Sachspenden (sprich größere Mengen Lebensmittel), damit die Flüchtlinge mit Lebensmitteln versorgt werden können.

Wer spenden möchte, kann dies auf das Konto des Runden Tisch gegen Rechts tun:

M. Kroiss/Runder Tisch gegen Rechts
Kto.: 155 11 59
Blz.: 743 900 00
VR-Bank Landshut
Verwendungszweck: Flüchtlinge

Am Mittwoch, 21.7. findet um 15 Uhr eine Solidaritäts-Kundgebung vor der Regierung von Niederbayern mit anschliessender Demo vors Rathaus statt. Danach soll mit einer Dauermahnwache vor dem Rathaus um Unterstützung für die Flüchtlinge geworben werden.

Am Donnerstag, 22.7. sollen ab 7:30 früh Lastwagen das Hab und Gut und dann um 13.00 der Bus die BewohnerInnen unter Anwendung von Zwang und Gewalt in den Bayerischen Wald verfrachten. Der Bayerische Flüchtlingsrat und die Karawane fordern alle Menschen auf, der Abreise des leeren Busses beizuwohnen.

Mehr Infos: www.fluechtlingsrat-bayern.de