/> Archiv « [ F.A.U.L. – Forum Autonomer Umtriebe Landshut ]

Archiv für Mai 2011

„Grauzonen“-Bands in Landshut

Konzerte rechtslastiger „Böhse-Onkel“-Cover-Bands schießen in ganz Deutschland wie Pilze aus dem Boden. Nun auch hier in Landshut, wo vom 26. bis 28. Mai 2011 in der „Sparkassen-Arena“ das „Rock an der Isar“-Festival stattfinden soll.

Unter den vielen eingeladenen Bands sind mehrere Gruppen, die der rechtsoffenen bzw. rechtslastigen „Grauzone“ zugeordnet werden. Das heißt: Bands, die in der Vergangenheit entweder mit rechter Symbolik, rechten Texten, Veröffentlichungen auf einschlägig rechten Labels, durch gemeinsame Konzerte mit rechtsoffenen, rechtsradikalen oder neonazistischen Bands oder durch persönliche Kontakte in die rechte Szene aufgefallen sind. Indem darauf gepocht wird, unpolitisch zu sein, werden antifaschistische Inhalte und Interventionen langsam verdrängt, während auf der anderen Seite rechten Bands mehr Platz eingeräumt wird und klare politische Positionen, beispielsweise Nationalismus oder patriarchaler Männerkult, als unpolitisch verkauft werden.

Auch wenn auf dem Festival keine offen rechten Bands auftreten, werden sich dennoch sicher viele Nazis und Rechte dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Die Veranstalter rechnen sogar selbst damit, sonst müssten sie ja in ihrer Zeltplatzordnung nicht „das Verbreiten rechtsradikaler Parolen und das Zeigen solcher Parolen“ ausdrücklich verbieten. Dass sich bei diesem Open Air Rechte durchaus wohlfühlen werden, liegt daran, dass sie gewisse inhaltliche Übereinstimmungen mit einigen Bands haben. So zeigt die „Assi Rock`n`Roll“ – Band (Eigenbezeichnung) „9 mm“ in ihrem von Nationalismus triefendem Lied „Schwarz-Rot-Gold“, wie fanatisch sie dieses angeblich so „wunderschön[e] Land“ vergöttert. Zwar braucht mensch noch kein Faschist zu sein, um diese Einstellung zu teilen, aber schon der bürgerliche, vermeintlich „unverkrampfte“ Nationalismus begründet ein nationales Zwangskollektiv, das andere ausschließt und unserer Vorstellung vom guten Leben und der befreiten Gesellschaft diametral entgegensteht.

Stattdessen wollen wir eine selbstbestimmte, emanzipatorische Partykultur fernab von Diskriminierungen jeglicher Art schaffen. Um dieses Ziel zu verwirklichen, hat sich das Awesome Collective konstituiert.

Gegen Nationalismus, Sexismus, Antisemitismus, Homophobie, Rassismus!
Für eine emanzipatorische Partykultur!

21. Mai: Antifa-Demo in Bad Reichenhall

Demovorbereitungstreffen am Fr., 20.05. ab 19:00 Uhr im Infoladen Landshut

Für die Entnazifizierung und Entmilitarisierung Bad Reichenhalls!

„Am 20. Mai 1941 griff die deutsche Wehrmacht (u.a. „Gebirgsjäger“ aus Bad Reichenhall) die griechische Insel Kreta an, hielt sie bis zum 9. Mai 1945 besetzt und beging dort zahlreiche Kriegsverbrechen. Über 3500 Zivilist_innen wurden als Partisan_innen und deren Unterstützer_innen hingerichtet und über 30 Dörfer komplett zerstörte. Zum 70. Jahrestag der deutschen Invasion auf Kreta rufen wir dazu auf, am Sa, 21.05.2011 in Bad Reichenhall gegen rechte Traditionspflege, Nazis und den militaristischen, nationalistischen deutschen Normalzustand zu demonstrieren.“ (badreichenhall.org)

Für die Entnazifizierung und Entmilitarisierung Bad Reichenhalls!

Antifaschistische Demo am 21.5.11

14:00 Uhr | Bad Reichenhall | Bahnhof Kirchberg

8. Mai – Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus

Ab 15:00 Uhr:

Antifaschistisches Gedenken bei der Gedenktafel für die Opfer des Nationalsozialismus am Friedhof Landshut-Achdorf.

Treffpunkt: Haupteingang des Friedhofs Landshut-Achdorf

Ab 21:00 Uhr:

veranstaltet von: Gegendruck.net
MySpace-Seite von Jeff Rowe

1. Mai-Flyer 2011

Im Folgenden dokumentieren wir unseren diesjährigen 1. Mai-Flyer: