/> Solidarity with the striking Non-Citizens! – Demonstration am 31.05. in Landshut « [ F.A.U.L. – Forum Autonomer Umtriebe Landshut ]

Solidarity with the striking Non-Citizens! – Demonstration am 31.05. in Landshut

Wie bereits auf unserem Blog angekündigt, befindet sich das Camp der Non-Citizens Bewegung gerade am Dreifaltigkeitsplatz in Landshut. Bevor die Aktivisten am Wochenende ihren Kampf gegen systematische Unterdrückung sogenannter „Asylsuchender“ durch den deutschen Staat in eine eine andere Stadt tragen, werden sie sich Freitags nochmal durch eine Demonstration Gehör verschaffen.

Wir solidarisieren uns mit den Non-Citizens und rufen dazu auf, zahlreich um 18.00 Uhr zum Regierungsplatz in Landshut zu strömen! Lasst uns gemeinsam deutlich machen, dass hier wie anderswo Asylgesetze, die die Geflüchteten zu Non-Citizens machen, abgeschafft werden müssen!

Wir haben einen einfachen Flyer zur Mobilsieurng erstellt, den ihr sehr gern weitergeben könnt:

Eine Stellungnahme der Non-Citizens zu den Beweggründen und Zielen ihres politischen Kampfes folgt sogleich:

„Wir sind Non-Citizen

Heute haben wir unseren Protest auf die Straße getragen, um aufzuschreien: dass wir, als ersten Schritt, unseren Namen selbst wählen wollen.

Wir glauben daran, dass wir Non-citizens sind, Non-Citizens, die an dem Zugang zu den Rechten, die Bürger_innen in dieser Gesellschaft haben, gehindert werden. Von all den grundlegenden Rechten von Menschen bleibt uns, Non-Citizen, nur ein Platz zum Schlafen, Essenspakete zum Essen, Albträume von Abschiebungen und ein Leben in Angst und Terror.

Wir haben unseren Protest auf die Straßen von Landshut getragen und ein Widerstandszelt aufgebaut um zu erklären, dass wir diese Diskriminierung nicht akzeptieren. Um unsere Situation zu verändern, brauchen wir nur den Willen aller, sich dieser Diskriminierung bewussten Non-Citizens. Ein Kampf, der daran glaubt, dass Non-Citizens zu Bürger_innen werden, unabhängig von Geschlecht, Sprache, Nationalität oder Kultur. Es ist das Recht eine_r/s jeden Non-Citizen dies zu verwirklichen. Non-Citizens müssen sich organisieren – und die Form dieser Organisation muss von uns ausgehen und für uns sein.

An die Non-Citizens, die uns hören können: es ist unser Recht, zu Bürger_innen zu werden, auch wenn die deutsche Regierung und Bürger_innen denken, dass wir dies nicht Wert seien. Wir sagen: Wir sind es!

Lasst uns zusammenkommen und dafür kämpfen, unsere Rechte zu erhalten und zu Bürger_innen zu werden!”

Den Flyer findet ihr hier auch als PDF!